parallax background

Pauli feiert Weihnachten

 

Unbezahlte Werbung für ein Buch

"Hilfe, mein Frauchen strickt. Auch für mich, so wie es aussieht. Das wäre doch nicht nötig gewesen, möchte ich zaghaft einwenden. Habe ich schon erwähnt, dass ich Anziehsachen für Hunde für deutlich überbewertet halte?"

"Sieht doch aber so süß an dir aus, Pauli", ärgert mich mein Frauchen und gibt dann Entwarnung: "Mach´ dir keine Sorgen, der Schal ist ohnehin nicht für dich." Zum Glück – für den Schal. Denn von kuschlig-weiß würde er an meinem Hals – selbstverständlich ohne mein Verschulden, sondern auf quasi weihnachtswundersame Weise – wohl bald zu zerrupft und eher tarnfarben mutieren.

Jedenfalls: "Do it yourself" lautet die neue Devise meiner Hundemama und so will sie die Weihnachtsgeschenke für ihre Liebsten in diesem Jahr größtenteils selbst machen. "Nie wieder im Kaufhaus Schlange stehen, schlechte Luft einatmen und am Ende Dinge kaufen, die niemand braucht", sagt sie. Und: "Wenn schon von den Weihnachtsvorbereitungen genervt sein, dann zu Hause bei einer Tasse Tee." Unter uns gesagt, so gut stricken kann mein Frauchen eigentlich auch wieder nicht.

Kuschlige Unikate in 3D-Optik

Frei nach Antoine de Saint-Exupéry hält sie sich deshalb an das Motto "Schenken kann man nur mit dem Herzen gut" und weist eventuell aufkeimende Selbstzweifel bezüglich ihrer Strickkünste – und jegliche unbotmäßige Kritik aus Familienkreisen – mit dem Argument der Einzigartigkeit ihrer Handarbeiten in die Schranken. Das passende Buch zur weniger philosophischen, dafür umso praktischeren Unterstützung hat sie vorausschauenderweise bereits ebenfalls zur Hand: "Määh! Finnisches Design gestrickt und bunt bestickt."


Sanna Vatanen, Sami Repo (Fotos):
Määh! Finnisches Design gestrickt und bunt bestickt.
Stiebner Verlag, 128 S., 22 Euro.

Angst, sich mit ihren handgearbeiteten Präsenten zu blamieren, muss sie nicht haben. Denn altbacken kommen die 20 Anleitungen für Mützen, Schals, Handschuhe, Pulswärmer und andere winterliche Accessoires, die die finnische Autorin Sanna Vatanen in ihrem Buch zusammengestellt hat, ganz und gar nicht daher. Zwei links, zwei rechts, eine fallenlassen – damit ist es bei diesen kunstvollen Kreationen nicht getan. Sie sind von der reichen Musterwelt der skandinavischen Stricktradition inspiriert und werden nach ihrer Fertigstellung mit bunten Garnen bestickt. Resultat: Unikate in beeindruckender 3D-Optik, die an grauen Wintertagen zu die Laune fördernden Hinguckern werden.

Hingucker an grauen Wintertagen

Schön und gut, klingt trotzdem nach einer herausfordernden Aufgabenstellungen, mag sich mancher Strickneuling nun denken. Und zugegeben, ganz ohne sind die Entwürfe nicht – auch mein Frauchen hatte zwischendurch das Gefühl, den Stadtplan ihres Heimatortes zu stricken anstatt das vorgegebene "Diamantmuster". Zu empfehlendes Vorgehen: Sich für den Anfang für eine der einfacheren monochromen Anleitungen entscheiden, dann beherzt zu den Nadeln greifen, die Maschen der jeweiligen Strickschrift eifrig mitzählen und es wird schon werden.

Warm halten die wolligen Stücke allemal und kratzig sind sie wider Erwarten auch nicht. Denn Sanna Vatanen verwendet für ihre winterlichen Accessoires ausschließlich die nachhaltig hergestellte und besonders weiche Wolle der Schafe ihrer Heimat. Das "finnische Landschaf", nicht zu verwechseln mit dem "Kainuunharmasschaf" und dem "Alandschaf" – in ihrem Buch bringt die engagierte Umweltschützerin und Bienenzüchterin ihren Lesern die einzelnen Schafrassen und die Vorzüge ihrer Wolle näher.

 

"Ich höre immer nur Schafe. Und was bekomme ich jetzt eigentlich zu Weihnachten?"

"Wie wäre es mit Keksen, Pauli?"
"Au ja! Mit Leberwurst?"
"Klar, wenn du willst – und selbst gebacken, extra für dich!"
"Okay, du kannst mit "Do-it-yourself" so weitermachen, finde ich. Frohe Weihnachten!"

Also wenn Du noch so einen Keks hast, ich würde ihn nehmen ...

Selbstgemachtes für alle – Weihnachten kann kommen!